Zusammengetragene Schreibwerke vielerlei Arten!!!
 
PortalStartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Gedichte von Fremdautoren

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Eternety
Admin
avatar


BeitragThema: Gedichte von Fremdautoren   Mo März 16, 2009 2:52 am

Engel

Wenn du einem Engel seine Flügel brichst, erlebst du niemals das er fliegt.
Wenn du ihm die Federn klaust, wird er dich niemals tragen können.
Wenn du ihn in Ketten legst,wird er immer weinen.
Wenn du sein Vertrauenmissbrauchst, wird er sich niemals an dich gebunden fühlen.
Wenn du ihn mit Lügen fütterst, wird er den Glauben an sich selbstverlieren.
Wenn du ihn ins Dunkle stellst, verkümmert mit der Zeit sein Strahlen.
Wenn du ihm keine Beachtung schenkst, wird er aufhören zu sehen.
Wenn du ihn nicht liebst, wird er irgendwann sterben.

Engel wehren sich zu selten, aber wenn sie es tun, verletzen sie alles was sie liebten..

- unbekannter Autor-
Nach oben Nach unten
http://scriptum-literaire.forumieren.de/forum.htm
Eternety
Admin
avatar


BeitragThema: Warum die Zitronen sauer wurden   Mi März 18, 2009 4:09 am

Warum die Zitronen sauer wurden

Ich muß das wirklich mal betonen:
Ganz früher waren die Zitronen
(ich weiß nur nicht genau mehr, wann dies
gewesen ist) so süß wie Kandis.

Bis sie einst sprachen: "Wir Zitronen,
wir wollen groß sein wie Melonen!
Auch finden wir das Gelb abscheulich,
wir wollen rot sein oder bläulich!"

Gott hörte oben die Beschwerden
und sagte: "Daraus kann nichts werden!
Ihr müßt so bleiben! Ich bedauer!"
Da wurden die Zitronen sauer . . .
- Heinz Erhardt
Nach oben Nach unten
http://scriptum-literaire.forumieren.de/forum.htm
Eternety
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Gedichte von Fremdautoren   Mi März 18, 2009 4:13 am

Es war einmal ein buntes Ding,
ein sogenannter Schmetterling,
der war ein Falter
recht sorglos für sein Alter.

Er nippte hier und nippte dort,
und war er satt, so flog er fort,
flog zu den Hyazinthen
und guckte nicht nach hinten.

Er dachte nämlich nicht daran,
daß was von hinten kommen kann.
So kam's, daß dieser Schmetterling
verwundert war, als man ihn fing.

- Heinz Erhardt


$$$$$______________________________$$$$$$
__$$$$$$$$*_____ ________________,,$$$$$$$$*
___$$$$$$$$$$,,_______________, ,$$$$$$$$$$*
____$$$$$$$$$$$$__ ._____.___$$$$$$$$$$$$
____$$$$$$$$$$$$$,_`.____.`_,,$$$$ $$$$$$$$$
____$$$$$$$$$$$$$$,, `.__,`_$$$$$$$$$$$$$$$
____$$$$$$$$$$$$$$$$.@:$$$$$$$$$$ $$$$$$
______***$$$$$$$$$$$@@$$$$$$$$$$$****
__________,,, __*$$$$$$@.$$$$$$,,,,,,
_____,,$$$$$$$$$$$$$* @ *$$$$$$$$$$$$,,,
____*$$$$$$$$$$$$$*_@@_*$$$$$$$$$$$$$
___ ,,*$$$$$$$$$$$$$__.@.__*$$$$$$$$$$$$$,,
_,,*___*$$$$$$$$$$$ ___*___*$$$$$$$$$$**`,,
*____,,*$$$$$$$$$$_________$$$$$$$$$$**,,
______ ,*$*$,$$**`___________`**`$$,$*$**,,
____,;`*___`_.*______ ____________*___ `*,,
,,,,.;*____________---____________ _ ____
`**,,,,
*.°
...°
....O…
.......°o O ° O
.................°
.............. °_
............. O...
.............o....o°o
.................O....°
......... ...o°°O.....o
...........O..........O…
Nach oben Nach unten
http://scriptum-literaire.forumieren.de/forum.htm
Eternety
Admin
avatar


BeitragThema: Der König Erl   Mi März 18, 2009 4:20 am

Der König Erl
(nach Johann Wolfgang von Frankfurt)

Wer reitet so spät durch Wind und Nacht?
Es ist der Vater. Es ist gleich acht.
Im Arm den Knaben er wohl hält,
er hält ihn warm, denn er ist erkält'.
Halb drei, halb fünf. Es wird schon hell.
Noch immer reitet der Vater schnell.
Erreicht den Hof mit Müh und Not...
Der Knabe lebt, das Pferd ist tot!

- Heinz Erhardt
Nach oben Nach unten
http://scriptum-literaire.forumieren.de/forum.htm
Eternety
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Gedichte von Fremdautoren   So März 29, 2009 3:28 am

Ein männlicher Briefmark erlebte
Was schönes, bevor er klebte.
Er wurde von einer Prinzessin beleckt
Da war die Liebe in ihm erweckt

Er wollte sie wieder küssen
Da hat er verreisen müssen
So liebte er sie vergebens.
Das ist die Tragik des Lebens.

- Joachim Ringelnatz
Nach oben Nach unten
http://scriptum-literaire.forumieren.de/forum.htm
Eternety
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Gedichte von Fremdautoren   So März 29, 2009 3:29 am

Sah ein Knab ein Röslein stehn
Röslein auf der Heide
War so jung und morgenschön
Lief er schnell, es nah zu sehn
Sah’s mit vielen Freuden
Röslein, Röslein, Röslein rot
Röslein auf der Heiden

Knabe sprach: Ich breche dich
Röslein auf der Heide
Röslein sprach: Ich steche dich
Das du ewig denkst an mich
Und ich will’s nicht leiden
Röslein, Röslein, Röslein rot
Röslein auf der Heiden

Und der wilde Knabe brach
`s Röslein auf der Heiden
Röslein wehrt sich und stach
Half ihm doch kein Weh und Ach
Muss es eben leiden
Röslein, Röslein, Röslein rot
Röslein auf der Heiden

- Johann Wolfgang Goethe
Nach oben Nach unten
http://scriptum-literaire.forumieren.de/forum.htm
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gedichte von Fremdautoren   

Nach oben Nach unten
 
Gedichte von Fremdautoren
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Gedichte die das herz bewegen
» Traumfänger
» Rapunzel - Neu verföhnt
» Zum Valentinstag am 14.2
» Wie ein einziger Tag

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sciptum Litéraire :: Zitate-
Gehe zu: